Erst kommt die Erkenntnis.
Dann kommt der Gewinn.

Ein neues Verfahren eröffnet neue Erkenntnisse

Seit 1996 erforscht Professor Scheffer an seinem Lehrstuhl in der Nordakademie Hamburg, Hochschule der Wirtschaft, unbewusste Motive auf Grundlage der Typenlehre des Schweizer Psychologen Professor Carl Gustav Jung und der PSI-Theorie des Persönlichkeitspsychologen Professor Julius Kuhl. Darauf aufbauend entwickelten David Scheffer, Bernhard Mikoleit und ihr Team die NeuroIPS®-Methode und den ViQ®.

Eine anerkannte Methodik

Das NeuroIPS®-Verfahren ist wissenschaftlich ausgereift und hat sich erfolgreich im Markt etabliert. In Studien mit namhaften Marktforschungsinstituten wie der GfK, TNS Infratest und AC Nielsen haben wir die Wirksamkeit unseres psychografischen Ansatzes immer wieder unter Beweis gestellt. Der ViQ® und die NeuroIPS®-Methode werden seit über 15 Jahren ausführlich beforscht und bereits erfolgreich in Healthcare und Marketing eingesetzt.

Kurze Erläuterung unserer Methode

NeuroIPS® ist die Abkürzung für Neuropsychologische Implizite Persönlichkeitssysteme. Die Methode misst über ein rein visuelles Testverfahren die unbewussten inneren (impliziten) Persönlichkeitsstrukturen der Probanden. Dieser optische Test ist ein Fragebogen namens Visual Questionnaire, kurz: ViQ®.

Anhand der unterschiedlichen Wahrnehmung visueller Symbole identifiziert der ViQ die grundlegenden Verhaltensmuster und Persönlichkeitsmerkmale.

C. G. Jung hat dieses Persönlichkeitssystem als Introversion (Innenorientierung) und Extraversion (Außenorientierung) bezeichnet.

Implizite Prozesse steuern die Wahrnehmung und daher auch die Entscheidungsfindung und das Verhalten. Anders gesagt: Wir sind, was wir sehen. Die Testergebnisse charakterisieren die jeweilige Persönlichkeit mit einer hohen Genauigkeit.

Beispiel einer Frage zur visuellen Wahrnehmung

MassineBoecker_visuelle_Wahrnehmung

Auch wenn man weiß, dass diese Linien in Wirklichkeit nicht gekrümmt sind, kann man hier keine geraden Linien sehen. Die Wahrnehmung dieser Linien als mehr oder wenig gekrümmt ist vom psychologischen Typ des Betrachters abhängig. In diesem Fall vom relativen Grad der Introversion und Extraversion. 

Psychologische Charakterisierung durch den ViQ®

Die individuellen charakterlichen Ausprägungen lassen sich vier verschiedenen Skalen zuordnen, in denen sich konträre Charaktereigenschaften und Verhaltensmuster gegenüberliegen.

Der ViQ® ermittelt die Stärke der Ausprägung in beide Richtungen, zumeist ist eine deutliche Tendenz zu erkennen.

Das Messverfahren zeigt auf, wie die psychische Energie aufgenommen wird (E oder I – extravertiert oder introvertiert) und welcher Lebensstil bevorzugt wird: entscheidungsorientiert (J) oder wahrnehmungsorientiert (P).

Weiterhin wird differenziert zwischen S und N (Sensing – iNtuition: Wahrnehmung über die Sinne oder intuitiv) und zwischen T und F (Thinking – Feeling: logisch-analytischer Stil oder subjektiv-werteorientierter).

Messung der vier zentralen charakterlichen Ausprägungen

MassineBoecker_Messung

Einfach anzuwenden auf Patientenpopulationen

Mit der NeuroIPS®-Methode übertragen wir neuropsychologische Erkenntnisse auf die Analyse von Patientenpopulationen und die darauf aufbauende Segmentierung der Population bzw. Stratifizierung von bestimmten Patientengruppen. Wir erreichen eine gute Segmentierung und messbaren Erfolg.

Kategorisierung der Persönlichkeitstypen mit NeuroIPS®

MassineBoecker_Persoenlichkeitstypen

Mit der NeuroIPS®-Methode werden persönliche Verhaltensmuster ermittelt. Die Ausführlichkeit der Beschreibung reicht von der Differenzierung von vier Grundtypen (ST, SF, NT, NF) über die Unterscheidung von insgesamt 16 verschiedenen Typen bis hin zu der individuellen psychologischen Analyse eines Individuums oder einer Zielgruppe.  

Verhaltensmuster kennen und nachhaltig nutzen

Nach unseren Tests verstehen Sie, wie Ihre Patienten „ticken“ – das heißt, welche unbewussten Motivatoren sie haben und was sie antreibt, Ihre Therapien zu verfolgen und Ihre Dienstleistungen zu nutzen.

Nutzen Sie die neuropsychologischen Erkenntnisse aus dieser bahnbrechenden Methodik von MassineBoecker und profitieren Sie bei Ihrem Populationsmanagement:

  • Patienten psychologisch typisieren
  • Patienten treffsicher erreichen und ansprechen
  • Patienten punktgenau motivieren und steuern
  • Patienten-Compliance deutlich erhöhen
  • Maßnahmen optimieren, damit sie den wirklichen Bedürfnissen Ihrer Patienten entsprechen
  • Produkte oder Services entwickeln, die genau den Nerv Ihrer Patienten treffen